Wissen

Wie Anleger von der fortschreitenden Digitalisierung profitieren

Wie Anleger von der fortschreitenden Digitalisierung profitieren

Um den Begriff „Digitalisierung“ kommen heutzutage weder Politiker noch Zeitungen, Zeitschriften oder elektronische Medien herum. Gemeint ist damit der Megatrend des digitalen Wandels, der mittlerweile sämtliche Lebensbereiche betrifft. Ein Gutachten des Aktionsrats Bildung vergleicht die digitale Entwicklung sogar mit der Erfindung des Buchdrucks – wie eine Revolution, aber wesentlich schneller! Denken wir nur zwei, drei Jahrzehnte zurück:
 

Aufgehende Sonne über Globus

Noch bis in die späten 1990er-Jahre wurden Briefe per Hand- oder mit der Schreibmaschine auf Papier geschrieben und per Post versendet. Für schnell zu übermittelnde Nachrichten gab es Botendienste, Fax und Festnetz-Telefon. In den Supermärkten wurden die Einkäufe in die mechanische Registrierkasse per Hand eingetippt und die Rechnung von den Kunden vorwiegend mit Bargeld bezahlt. Die Liste der Beispiele aus der analogen Zeit ließe sich noch lange fortsetzen – doch für die Generation der heute unter 30-Jährigen ist das mittlerweile alles unvorstellbar. Denn:

Aktuell verfügen bereits 92% der Haushalte in Deutschland über einen PC und 86% der Bevölkerung nutzen das Internet. Während Besitzer von GSM-Tasten-Mobiltelefonen (hierzulande als „Handy“ bezeichnet) bis Mitte der 1990er-Jahre noch mit Staunen und Ehrfurcht bedacht wurden, geht heute kaum jemand ohne internetfähigem Smartphone mit Touchscreen, Fingerabdrucksensor, Gesichtserkennung und kontaktloser Bezahlfunktion aus dem Haus. Allein im Jahr 2019 wurden weltweit mehr als 1,4 Milliarden dieser mobilen Alleskönner verkauft. Bezahlt wird zunehmend per Smartphone-App oder Karte, und für die blitzschnelle Datenübertragung sorgen flächendeckende Hochgeschwindigkeitsnetze, sodass Telearbeit im Home Office immer mehr zur Selbstverständlichkeit wird. Durch „autonomes Fahren“ steht Einparken schon bald nicht mehr auf dem Stundenplan der Fahrschulen … und, und, und

Die im Gange befindliche digitale Revolution samt Big Data und Künstlicher Intelligenz schreitet immer schneller fort und betrifft sämtliche Lebens- und Wirtschaftsbereiche. Aus Anlegersicht interessant sind daher natürlich Unternehmen, die in diesem Bereich Maßstäbe gesetzt haben und dadurch über eine herausragende Marktposition verfügen. Dazu gehören zweifellos die boerse.de-Aktienfonds-Champions Apple, Alphabet, Disney, amazon.com, Visa und Mastercard. Konkret:

Der in den 1970er-Jahren gegründete Computerhersteller Apple entwickelte sich mit innovativen und stylischen Multimediageräten wie iPhone und dem iPad zu einem der heute wertvollsten Unternehmen der Welt. Dabei verstand es der Kultkonzern aus Cupertino/Kalifornien rund um die technisch ausgereifte Hardware mit einem breiten Angebot an Geräten und Services wie Apple Watch, Apple TV+, Apple Pay Kunden zu Fans zu machen und so dauerhafte Einnahmen zu generieren.

Die weltweit über vier Milliarden Internet-Nutzer kommen um Alphabet kaum herum. So werden 87% aller Internetsuchanfragen über die Tochtergesellschaft Google durchgeführt. Daneben gehören zu dem Konzern unter anderem die Videoplattform YouTube, das Smartphone-Betriebssystem Android sowie der Navigations- und Kartendienst Google Maps.

In Sachen Unterhaltungsmedien ist Disney die unumstrittene globale Nummer eins. Zum Imperium der Micky Maus-Erfinder gehören heute Filmstudios (Pixar, Marvel, 20th Century), Fernsehsender, Streaming-Dienste (Disney+) und Themenparks.

Wenn es ums Einkaufen via Mausklick geht, ist amazon.com die erste Adresse. Bei dem weltgrößten Online-Händler kann von Büchern über Mode und Kosmetik bis hin zu Möbeln oder Elektronikgeräten praktisch alles gekauft werden, was das Herz begehrt. Gratis-Expresszustellung via Amazon Prime inklusive. Daneben mischt amazon.com kräftig im Geschäft mit Video-Streaming, E-Book-Readern (Kindle) und künstlicher Intelligenz (Alexa) mit.

Und für die bargeldlose Zahlung sorgen Kreditkarten von Visa und Mastercard, die in mehr als 210 Ländern akzeptiert werden. Zu den Services gehören neben kontaktlosem Bezahlen samt Versicherungsleistungen auch digitale Geldbörsen, die das Bezahlen im Internet einfach und sicher machen. Sie erkennen:

Digitale Angebote von Champions wie Apple, Alphabet, Disney, amazon.com, Visa und Mastercard decken den täglichen Bedarf vieler Konsumenten in einem rasant wachsenden Markt. Und das schlägt sich an der Börse in langfristigen Kursverläufen von links unten nach rechts oben nieder. Daher sind diese Top-Champions ebenso im boerse.de-Aktienfonds enthalten, wie Nestlé (weltgrößter Lebensmittelproduzent), Unilever (Konsumgüterkonzern mit über 400 Marken) oder McDonald‘s (global führende Fast-Food-Kette). Denn gegessen, getrunken und geputzt wird immer! Es wird aber auch (immer mehr) online eingekauft, gegoogelt, mobil telefoniert, gestreamt und bargeldlos bezahlt!

Unsere Blogartikel im Fokus

Vermissen Sie etwas?

 Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×
×

Einwilligung in die Datennutzung.

Ich willige ein, dass meine persönlichen Daten, insbesondere Name, Vorname, E-Mailadresse durch die IPConcept (Luxemburg) S.A. zum Zwecke des Newsletterversands verarbeitet werden dürfen.

Rechte des Betroffenen: Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung, Widerspruchsrecht

Sie sind gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen.

Gemäß Artikel 17 DSGVO können Sie jederzeit gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen.

Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an die IPConcept (Luxemburg) S.A. übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Weitere Informationen zum Umgang der IPConcept (Luxemburg) S.A. mit den Bestimmungen der DSGVO finden Sie hier.

×