Wissen

Wichtige Anlage- und Lebensweisheiten im Überblick - Teil 2

Wichtige Anlage- und Lebensweisheiten im Überblick - Teil 2

Wenn Sie über Ihren Beruf und die Lebensplanung nachdenken, dann würde ich diese Zeit in Stationen einteilen:

  • Ein Teil ist natürlich davon abhängig, welchen Beruf Sie gewählt haben. Im Alter von 20 bis 30 geht es vorrangig darum, eine Ausbildung zu absolvieren und Ihre Berufung zu erspüren.
  • In der Zeit zwischen 30 und 40 würde ich es ganz relaxed angehen. Sie sollten Ihr Augenmerk auf das Sammeln von Erfahrungen und daraus folgender Expertise legen, sodass Sie viel Know-how entwickeln und eine starke Persönlichkeit werden. Viele sagen: „Bis 40 ist im Leben alles Spiel.“
  • Ab 40 sollten Sie versuchen, all das, was Sie lernen konnten, was Sie erfahren haben - Ihren Schatz - auf die Straße zu bringen, damit es sich auszahlt. In der heutigen Zeit würde ich hier zwei Karriereschritte planen. Einerseits von 40 bis etwa 60, jedoch auch für die Zeit, wenn ich gesund und fit bleibe, zwischen 60 bis 75 oder sogar 80. Je nach Beruf müssen Sie hier kein klassischer Rentner sein. Sie können sich auch noch beruflich verwirklichen.

Ich glaube: So wie die Zeit vergeht, sollte man sich über diese Stationen immer wieder ein paar Gedanken machen.

Wichtige Anlage- und Lebensweisheiten im Überblick - Dr. Elsässer Teil 2

Verhandlungen - Verhandlungsführung

Verhandlungen oder auch Präsentationen können oft schief gehen. Man geht die Sache mit Enthusiasmus an, stellt etwas vor und im Dialog konzentriert man sich sehr auf die Person, welche die Wortführung übernimmt, besonders auffällig in ihrer Erscheinung ist, besonders extrovertiert ist oder an einer prominenten Stelle sitzt. Doch man stellt leider sehr häufig fest, vor allem bei Familienunternehmen oder speziell auch in Asien, dass meistens derjenige, der irgendwo völlig unscheinbar in der Ecke sitzt und keinen Ton sagt, derjenige ist, der wirklich das Sagen hat. Von daher sollte man sich, nachdem ich diese Erfahrung schon öfters gemacht habe, zuallererst sehr gut umschauen. Man sollte versuchen, falls möglich, sich im Vorhinein zu erkundigen, den Raum einmal sehr gut abchecken und sich nicht nur auf eine Person konzentrieren. Im Zweifelsfall ist es der Unscheinbarste und Ruhigste, der über Ihr Schicksal entscheiden wird.

 

Vorsicht, Darlehen an Freunde!

Ein ganz heikles Thema ist die Vergabe von privaten Darlehen. Es ist Ihnen sicher schon mal passiert. Ansonsten kann ich Ihnen versichern, wird es im Laufe Ihres Lebens vorkommen. Ein sehr guter Freund, eine sehr gute Freundin, ein Verwandter oder ein guter Arbeitskollege kommt auf Sie zu und braucht Geld, möchte dafür aber eben nicht zur Bank oder möchte es vielleicht seinem Ehepartner noch nicht sagen. Auf Deutsch - Sie werden angepumpt. Das ist eine ganz heikle Situation, wenn Sie sich darüber täuschen lassen, wie es um den anderen überhaupt steht. Eine typische Täuschung ist: „Der wohnt ja im großen Haus, im vornehmen Wohnviertel, hat Autos, einen Riesenjob, also da ist ja die Rückzahlung nicht weiter gefährdet“. De facto ist es aber so, dass sehr viele Menschen zwar über viel Besitz verfügen, aber hinter den Kulissen in finanziell ungeordneten Verhältnissen leben. Aus meiner Erfahrung kann ich Ihnen sagen: Die Zahl der Menschen, die wirklich über unangreifbare Substanz, über echtes, tiefes Eigenkapital verfügen, ist viel kleiner als Sie denken. Von daher ist die Rückzahlung mit einem großen Fragezeichen versehen.

Das andere was ich festgestellt habe ist, dass dieses Angehen um private Darlehen meistens mit einer finanziellen Schieflage der betroffenen Person zusammenhängt. Diese Schieflage hat oft einen Grund. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, bei denen es sich nur um eine kurze Überbrückung handelt. In den meisten Fällen besteht aber ein fundamentales Problem. Die Leute leben einfach über Ihre Verhältnisse, müssen sich eben doch von Besitz trennen, weil darauf zu viele Schulden lasten oder sind einfach nicht bereit, in ein anderes Wohnviertel umzuziehen und sich entsprechend anzupassen.

Die Erfahrung zeigt, dass Sie mit einem Darlehen de facto überhaupt nicht helfen. Im Gegenteil. Sie verlängern diese Schieflage nur und tun den Leuten letzten Endes keinen Gefallen damit. Ich rate Ihnen, wenn Sie dennoch ein Darlehen vergeben, dies nur in einer angemessenen Größenordnung zu tun. Eine Größenordnung, bei der der Kreditnehmer mit Ihrer Darlehenszusage aus der Tür rausgeht und Sie zu sich sagen können: „Das Geld hab ich verschenkt“, denn im Zweifelsfall sehen Sie es nie wieder.

 

Der Weg zum Reichtum

Auf dem Weg zu großen Erfolgen gibt es immer wieder ganz bestimmte Stellschrauben auf die es ankommt. Auf was soll man besonders achten, wenn man den Ehrgeiz hat, überdurchschnittliches zu erreichen?

Man muss sich klarmachen, dass man in seinem Gepäck außergewöhnliches dabei hat. Wenn der Ansatz, außergewöhnliches zu erreichen, von vornherein nicht da ist, dann ist die Zielerreichung für überdurchschnittliches überhaupt nicht gegeben. Viele denken auch, man müsse besonders talentiert sein oder bis zur Erschöpfung arbeiten, um außergewöhnliches zu erreichen. Das ist aber überhaupt nicht der Fall! Der große Erfolg liegt sehr häufig ganz woanders, und zwar in der Art und Weise, ob ich professionell oder amateurhaft mit Ärger umgehe und ob ich bereit bin, dafür große Opfer zu bringen.

Ein Beispiel: Die Marke Chanel gehört der Familie Wertheimer. Die Wertheimers haben die Marke Chanel jedoch nicht gegründet. Sie haben sich im Laufe der Zeit die Marke von der Gründerin Coco Chanel gekauft. Angefangen mit der Übernahme des Vertriebs für Chanel Nr.5, folgte nach dem Tod von Coco Chanel die Übernahme der gesamten Marke. Wenn man das Leben des ersten Wertheimers, welcher den Deal mit Coco Chanel machte, einmal näher verfolgt, ist es unglaublich, welche Streitereien, Prozesse, einen unglaublichen Druck und Aufregung dieser sein Leben lang mit dieser schwierigen Person hatte. Der Mann hat wirklich ein riesiges Opfer gebracht. Als Resultat gehört seinen beiden Enkeln Coco Chanel heute zu 100% und sie zählen zu den reichsten Menschen der Welt.

Außergewöhnliches zu erreichen ist häufig damit verbunden, extremen Ärger auf sich zu nehmen und dabei ist der professionelle Ansatz der entscheidende Punkt: Der Amateur ärgert sich oder ist gar nicht erst bereit so etwas zu machen. Der Profi betrachtet diesen Ärger unter dem Aspekt: „The cost of doing business“. Das gehört eben einfach dazu.

 

Erfolg - Selbsteinschätzung

Bei der Beobachtung von vielen Lebensläufen fällt eines immer wieder auf: Bei vielen Menschen läuft es dauerhaft schief. Immer wieder tritt man ins Fettnäpfchen und es will im Beruf nicht so richtig klappen. Meistens wird dann die Schuld den Umständen gegeben, der Organisation bei der man arbeitet, einem Beförderungsstopp, dem Chef, der falschen Ausbildung oder der Chance, die man nicht hatte. Das ist ein falscher Ansatz! Im Wesentlichen liegt das an einer falschen Selbsteinschätzung. Die Kunst besteht darin, im Laufe der Zeit eine Übereinstimmung zu erzielen zwischen dem Handeln, zwischen dem was man tut und zwischen seiner eigenen, der wahren Persönlichkeit. Das was Sie tun oder anstreben muss zu Ihrer Persönlichkeitsstruktur passen. Es ist erwiesen, dass viele Menschen ihr gesamtes Leben hindurch einer klassischen Lebenslüge unterliegen, sich bis zum Sterbebett etwas vormachen, wer sie wirklich sind.

Es lohnt sich wirklich sehr, mit sich ins Reine zu gehen. Die Auswirkungen werden Sie dann tatsächlich im Leben und im Beruf spüren oder Sie haben dann zumindest eine Chance zur Veränderung. Ein passender Satz dazu lautet: Die eigentliche Gefahr im Leben droht nicht von den Ängsten, sondern von dem, wonach Sie sich sehnen. Stimmt diese Sehnsucht nicht mit Ihrer Persönlichkeitsstruktur überein, ist es das, was Sie wirklich in den Abgrund treibt.

 

 

Der Autor Dr. Markus Elsässer ist seit 1998 selbstständiger Investor und Fondsberater sowie Gründer der ME-Fonds, die er seit mehr als 17 Jahren betreut. In seinem "Des klugen Investors Handbuch", "Des klugen Investors Podcast" und auf seinem YouTube-Channel geht er auf Handwerkszeug zum Value-Investing, psychologische Gefahren beim Investieren und wertvolle Tipps zum Vermögensaufbau ein. Dieser Blog ist in Anlehnung an die YouTube-Videos entstanden.

ME Fonds - Special Values B

ME Fonds - Pergamon

Unsere Blogartikel im Fokus

Vermissen Sie etwas?

 Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×
×

Einwilligung in die Datennutzung.

Ich willige ein, dass meine persönlichen Daten, insbesondere Name, Vorname, E-Mailadresse durch die IPConcept (Luxemburg) S.A. zum Zwecke des Newsletterversands verarbeitet werden dürfen.

Rechte des Betroffenen: Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung, Widerspruchsrecht

Sie sind gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen.

Gemäß Artikel 17 DSGVO können Sie jederzeit gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen.

Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an die IPConcept (Luxemburg) S.A. übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Weitere Informationen zum Umgang der IPConcept (Luxemburg) S.A. mit den Bestimmungen der DSGVO finden Sie hier.

×