Pro Select - Weltfonds A

Der neue Mischfonds, der „Pro Select - Weltfonds“, basiert auf einer von Gottfried Heller, dem Seniorpartner der FIDUKA, nach wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelten Anlagestrategie. Sie wird überwiegend mit ETF – börsengehandelten Indexfonds – umgesetzt.

Die Menschen scheuen das Risiko, denn sie haben Angst vor Verlusten. Also gilt es, Mittel und Wege zu finden, wie das Risiko gesenkt, aber gleichzeitig beachtliche Renditen erzielt werden können. Das ist möglich, vor allem dank der wunderbaren Erfindung von Aktien-Indexfonds, die in Deutschland als ETFs angeboten werden – die Abkürzung für Exchange Traded Funds, zu Deutsch börsengehandelte Fonds.

Der Weltfonds bildet in ausgewogener Weise die Aktienmärkte der Welt, einschließlich die der Schwellenländer, ab.

Mit der Übergewichtung überlegener Anlageklassen – das sind werthaltige, dividendenzahlende Substanzaktien (englisch: Value-Aktien), Nebenwerte und Schwellenländer-Aktien – und einer globalen Streuung wird eine langfristig überdurchschnittliche Rendite bei begrenztem Risiko ermöglicht. Als zusätzliches Sicherheitsnetz dient dem Fonds die Beimischung von Anleihen.

Die niedrigen Gebühren von ETF, die Börsenindizes nachbilden, wie etwa den DAX, tragen entscheidend zu den relativ geringen jährlichen Kosten des Fonds bei. Dank einer breiten Diversifikation und einer strukturellen inneren Stabilität stellt der „Pro Select - Weltfonds“ ein schwankungsarmes und gleichzeitig ertragreiches Anlagevehikel dar.

 

Eine neuartige Anlagestrategie


Die Anlagestrategie des Fonds im Fokus Pro Select - Weltfonds basiert auf neueren wissenschaftlichen und empirischen Erkenntnissen und den Erfahrungen von Gottfried Heller aus 50 Jahren in der Vermögensverwaltung und an den Finanzmärkten. Und hierbei nehmen zwei Themen eine herausragende Rolle ein, die auf einer Entdeckung des Nobelpreisträgers Eugene Fama im Jahr 1992 beruhen: Er hat bewiesen, dass niedrig bewertete Value-Aktien (auch Substanzaktien genannt) langfristig besser abschneiden als Growth-Aktien (Wachstumsaktien) und Aktien kleiner Unternehmen (die sogenannten Nebenwerte) besser als die großen.
Beispielsweise hat der M-DAX-Index von 50 deutschen Nebenwerten in den 10 Jahren bis Dezember 2017 mit einer Durchschnittsrendite von 10,2% pro Jahr den DAX mit nur 5,1% pro Jahr glatt um 100% geschlagen. In der Wissenschaft ist Famas Ansatz als „Small Cap-Value Premium“ berühmt geworden. Premium bedeutet Überrendite im Vergleich zum Gesamtmarkt.
Aber auch noch eine dritte Aktienklasse leistet einen wichtigen Beitrag zur Rendite-/Risiko-Entwicklung des Pro Select Weltfonds: die Schwellenländeraktien. Über einen 20-Jahreszeitraum betrug ihre durchschnittliche Rendite 11,1% pro Jahr, die der Industrieländer nur 6,4% – eine Überrendite von 4,7% pro Jahr! Zudem korrelieren sie auch noch schwach mit den Industrieländeraktien. Sie bringen daher einen doppelten Nutzen: eine Steigerung der Rendite und eine Senkung des Risikos, der Volatilität.

Die Schlussfolgerung daraus: Mit einer Übergewichtung von Value-, Small Cap-und Schwellenländer-Aktien werden langfristig höhere Renditen erzielt als mit „normalen“ Indizes.

Stammdaten

Branchenallokation*

Top Ten Werte

Preischart

Stand: Quelle: Union Investment Financial Services S.A.
Vergangenheitsbezogene Daten bilden keinen Indikator und keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung

Länderallokation*

Top Ten Werte

*Stand: Quelle: Union Investment Financial Services S.A.

Preis- und Risikodaten

Portfolio*

Disclaimer
Verbindliche Grundlage für den Kauf eines Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit dem Verwaltungsreglement bzw. der Satzung, der zuletzt veröffentlichte und geprüfte Jahresbericht und der letzte veröffentlichte ungeprüfte Halbjahresbericht, die in deutscher Sprache kostenlos bei der IPConcept (Luxemburg) S.A.(siehe auch www.ipconcept.com), erhältlich sind. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt.