Wissen

Audi AG – Verborgene Schätze

Audi AG – Verborgene Schätze

Im Gegensatz zu den gedrückten Börsen und der verunsicherten Lage an den Finanzmärkten durch das Corona-Virus, freuen wir uns, dass eine lange unterbewertete Aktienposition im ME Fonds - Special Values, die Audi AG Aktien, einer gerechten Bewertung zugeführt wurden. Grund ist die Bekanntmachung des Großaktionärs VW, bei der nächsten HV eine Barabfindung in Form eines Squeeze-out zu vollziehen. Nur wenigen Aktionären ist überhaupt bekannt, dass Audi-Aktien noch an der Börse zu haben sind. VW hält 99,6% der Aktien, die restlichen 0,4% sind in der Hand von freien Aktionären. Zu den wenigen größeren deutschen Aktionären gehört seit Jahren auch unser ME Fonds – Special Values. Seit Jahren weisen wir auf die großen Reserven und die permanente Unterbewertung der Audi AG hin.

Lupe auf Unterlagen

Neben dem Audi-Autokonzern gehört den Audi-Aktionären gleichzeitig die Lamborghini AG zu 100%. Sie fließt dementsprechend in die Bewertung der Audi Aktien mit ein. Ein Blick auf die amerikanische Börse, wo seit einigen Jahren die Ferrari Aktie notiert wird, deutet auf den großen Wert dieser Luxusauto-Aktien hin. Die Firma Ferrari wird zurzeit mit über 30 Mrd. USD bewertet. Auch die Motorradmarke Ducati gehört zu 100% der Audi AG. In diesem Markt ist sie von einer beachtlichen Werthaftigkeit. Als dritter Pfeiler in dieser Werthaftigkeit der Audi AG ist das Liquiditätspolster zu betrachten. Das meiste Cash des VW Konzerns gehört der Audi AG. So waren in der Bilanz zum Jahresende über 12 Mrd. EUR liquide Mittel vorhanden, die dem Autobauer aus Ingolstadt gehörten. Bezogen auf die ausgegebenen Aktien der Audi AG macht das einen Cash-Anteil von über 300 EUR pro Aktie.

All diese Komponenten werden, zusätzlich zur gesamten Technologie und Autoproduktion, im Rahmen eines Wertgutachtens, im Verlauf der kommenden Monate bewertet. Auf dieser Basis wird es eine Barabfindung geben. Nach Jahren der Unterbewertung begrüßen wir den Schritt des VW-Konzerns, die restlichen Aktionäre mit einem wertneutralen Gutachten abzufinden, außerordentlich.

Bei einem langfristigen Aktienportfolio mit international ausgerichteten Qualitätsaktien ist es immer wieder von großem Vorteil, wenn man unabhängig von der Börse Zusatzerträge erwirtschaften kann, die sich aus Übernahmen ergeben. In dieser Hinsicht können wir auf eine erfolgreiche Historie zurückblicken:

Im Rahmen der langfristigen Anlagestrategie des ME Fonds – Special Values, mit seinen internationalen Substanz- und Qualitätsaktien, konnten wir von jeher bestimmte Sondererträge erwirtschaften. Durch Investitionen in Firmen, die aufgrund ihrer Qualität von anderen Firmen aufgekauft wurden, konnten wir als Aktionäre von einem höheren Abfindungskurs profitieren.

Den ersten Sonderertrag konnten wir im Jahr 2003 durch die Übernahme der Hilti AG verbuchen, die in einem "Going Private" aus den Händen der Gründerfamilie von der Börse übernommen wurde. Das führte zu einem Sonderertrag von 30% im Fonds.

Im Jahr 2008 übernahm die Mars Familie mit der Unterstützung von Warren Buffet den Weltmarktführer für Kaugummi, die Wrigley Corp. Die von uns für 40 USD gekaufte Wrigley-Aktie wurde uns für 80 USD abgekauft.

Im Jahre 2015 wurde der Filterspezialist PALL Corp. von der Danaher aufgekauft. Da diese Firma sehr Ingenieur-lastig und kaufmännisch nicht optimal geführt war, hat es uns im Fonds nicht überrascht, dass wir zu sehr hohen Kursen abgefunden wurden. Das führte zu einem Mehrertrag von 50%.

Im Jahr 2019 profitierten wir von der Übernahme der amerikanischen Juwelierkette Tiffany, die vom französischen Luxusgüterhersteller LVMH aufgekauft wurde. Auch hier konnten wir gegen den Trend einen Sonderertrag erzielen.

ME Fonds - Special Values B

 

Dr. Markus Elsässer

Der Autor Dr. Markus Elsässer ist seit 1998 selbstständiger Investor und Fondsberater sowie Gründer der ME-Fonds, die er seit mehr als 18 Jahren betreut. In seinem "Des klugen Investors Handbuch", "Des klugen Investors Podcast"  und auf seinem YouTube-Channel geht er regelmäßig auf Handwerkszeug zum Value-Investing, psychologische Gefahren beim Investieren und wertvolle Tipps zum Vermögensaufbau ein.

Unsere Blogartikel im Fokus

Vermissen Sie etwas?

 Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×
×

Einwilligung in die Datennutzung.

Ich willige ein, dass meine persönlichen Daten, insbesondere Name, Vorname, E-Mailadresse durch die IPConcept (Luxemburg) S.A. zum Zwecke des Newsletterversands verarbeitet werden dürfen.

Rechte des Betroffenen: Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung, Widerspruchsrecht

Sie sind gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen.

Gemäß Artikel 17 DSGVO können Sie jederzeit gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen.

Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an die IPConcept (Luxemburg) S.A. übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Weitere Informationen zum Umgang der IPConcept (Luxemburg) S.A. mit den Bestimmungen der DSGVO finden Sie hier.

×