Marketing-Anzeige

Wissen

Prof. Dr. Hirschhausen verstärkt apoAsset als wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Hirschhausen verstärkt apoAsset als wissenschaftlicher Beirat

Die Fondsanlagegesellschaft Apo Asset Management GmbH (apoAsset) baut ihr Netzwerk für Gesundheit-Investments weiter aus. Neu an Bord ist Prof. Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Wissenschaftsjournalist und Honorarprofessor der Universität Marburg. Er wird zukünftig den wissenschaftlichen Beirat der apoAsset verstärken.

Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen

Das interdisziplinäre Gremium berät das Fondsmanagement der apoAsset zu Trends im globalen Gesundheitswesen. Prof. Dr. Hirschhausen wird hier vor allem seine Kompetenz zum Thema Klimawandel und Gesundheit einbringen. Er ist unter anderem Gründer der Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ und Mitinitiator der „Scientists for Future“.

„Der wissenschaftliche Beirat gibt wertvolle Impulse, um unsere Fonds, die weltweit in Gesundheit investieren, ständig weiterzuentwickeln“, erläutert Dr. Heiko Opfer, Geschäftsführer der apoAsset. „Er ist ein herausragender Teil unseres europaweit einzigartigen Kompetenz-Netzwerks rund um unsere Gesundheitsfonds. Wir freuen uns sehr, dafür auch Prof. Dr. Hirschhausen zu gewinnen.“

Prof. Dr. Hirschhausen erläutert, warum er sich künftig auch bei der apoAsset engagiert: „Weltweit ist die Klimakrise die größte Gefahr für unser aller Gesundheit, auch in Deutschland. Auf die vielen medizinischen Folgen – wie Hitzewellen und Extremwetter, zunehmende Infektionskrankheiten, Allergien oder seelische Erkrankungen – ist das Gesundheitswesen noch kaum vorbereitet. Bei der Bewältigung dieser komplexen Herausforderung spielt der Finanzsektor eine entscheidende Rolle. Deshalb engagiere ich mich im Beirat der apoAsset, damit wir gerade in den Gesundheitsberufen jetzt zukunftsfähig und enkeltauglich investieren.“

Die weiteren Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats der apoAsset im Überblick

  • Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, u. a. Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen
  • Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery, u. a. Vorsitzender des Weltärztebundes
  • Dr. med. Markus Müschenich, MPH, u. a. Gründer und Managing Partner von Eternity.Health (Schwerpunkt digitale Medizin)

 

apoAsset spendet 10.000 Euro an Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“

Die Fondsanlagegesellschaft Apo Asset Management GmbH (apoAsset) unterstützt die Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ mit 10.000 Euro. Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen, der Gründer der Stiftung, hat den Spendenscheck am 16.03.2022 im Rahmen des 5. apoAsset-Expertenzirkels im Klimahaus in Bremerhaven entgegengenommen.

Heute in die Gesundheit von morgen investieren – das ist das Credo der apoAsset, die als Fondsgesellschaft ihren Schwerpunkt auf Gesundheit und Multi Asset gelegt hat. Einer der wirkmächtigsten Faktoren, die unsere Gesundheit beeinflussen, ist das Klima. Darauf richtete das Unternehmen den Fokus seines 5. Expertenzirkels. Dieser näherte sich dem Thema unter dem Titel „Klimawandel – ein medizinischer Notfall?“ am 16.03.2022 sowohl aus medizinischer als auch aus Investmentperspektive. Der Bedeutung des Weltklimas für die Gesundheit des Menschen zollt das Unternehmen dabei nicht nur in den Portfolios seiner Fonds Tribut. „Mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro für die Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ möchten wir als Unternehmen einen praktischen Beitrag dazu leisten, dass das Thema noch stärker in der Gesellschaft ankommt und diskutiert wird“, stellt Dr. Heiko Opfer, einer der beiden Geschäftsführer der apoAsset, im Rahmen der Schecküberreichung zum Ende der Veranstaltung heraus.

„Das Gesundheitswesen in Deutschland ist so gut wie gar nicht auf die Herausforderungen der Klimakrise vorbereitet. Dabei sind wir eins der drei Länder, die bei der Hitzewelle 2018 die höchsten Verluste von Menschenleben verzeichneten. Zusammen mit meiner Stiftung Gesunde Erde - Gesunde Menschen und wichtigen Playern im Gesundheitssektor bringen wir dieses existentielle Thema voran“, betont Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen, der die Stiftung 2020 gegründet und den Spendenscheck persönlich entgegengenommen hat. Dabei stellte er heraus: „Als Arzt habe ich gelernt: Erst die Diagnose kommunizieren, dann über die Therapiemaßnahmen sprechen. Solange viele nicht verstanden haben, wie dringlich wir handeln müssen, braucht es eine andere Klimakommunikation, die die Menschen erreicht und Distanz überwindet – lösungsorientiert, humorvoll, verständlich, beseelt, enkeltauglich.“

Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen ist seit diesem Jahr auch Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der apoAsset und bringt dort seine Kompetenz zum Thema Klimawandel und Gesundheit ein. Im Rahmen des 5. Expertenzirkels hielt er zu diesem Thema auch den Keynote-Vortrag.

Unsere aktuellsten Blogartikel

Vermissen Sie etwas?

 Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×
×

Einwilligung in die Datennutzung.

Ich willige ein, dass meine persönlichen Daten, insbesondere Name, Vorname, E-Mailadresse durch die IPConcept (Luxemburg) S.A. zum Zwecke des Newsletterversands verarbeitet werden dürfen.

Rechte des Betroffenen: Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung, Widerspruchsrecht

Sie sind gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen.

Gemäß Artikel 17 DSGVO können Sie jederzeit gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen.

Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an die IPConcept (Luxemburg) S.A. übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Weitere Informationen zum Umgang der IPConcept (Luxemburg) S.A. mit den Bestimmungen der DSGVO finden Sie hier.

×