Wissen

PHAIDROS FUNDS FONDSREPORTING: "Börse segelt in ruhigerem Gewässer"

PHAIDROS FUNDS FONDSREPORTING: "Börse segelt in ruhigerem Gewässer"

Ohne neue Impulse setzten sich die Markttrends aus dem Mai bei geringer Schwankungsbreite fort. So handelte die Rendite von 10-jährigen US-Staatsanleihen am Monatsende nochmals 15 Basispunkte tiefer bei 1,45%. Von diesem Umfeld konnten auch die Aktienmärkte profitieren. Technologieaktien, welche am stärksten unter dem Zinsanstieg im März gelitten hatten, waren wieder stark nachgefragt. Der Nasdaq handelte zum Monatsschluss 4,3% stärker während der S&P um 2,3% zulegte. Der Dax Index beendete den Monat mit +0,1% nahezu unverändert.

Überblick

Trotz eines weiteren erwarteten Anstiegs der Konsumentenpreise in den USA auf nun 5% im Jahresvergleich, sieht der Markt die Inflation mittlerweile nur noch als temporär an. Die FED scheint hier sehr gute Arbeit bei der Moderation geleistet zu haben. Die wirtschaftliche Entwicklung ist weiterhin positiv, der IMF hat die Wachstumsprognose für die USA von 4,8% zu Jahresbeginn auf nunmehr 7% angehoben. Auch für Europa hat sich die Wachstumserwartung nochmals verbessert, vor allem jedoch für das nächste Jahr. Kurzfristig dämpfte der Anstieg der Infektionszahlen in beliebten Urlaubsregionen und in Großbritannien ein wenig die Stimmung. Vor allem für Unternehmen aus der Tourismusbranche bedeutet dies für den Sommer wohl ein schwächeres Geschäft als erhofft.

Für ein wenig Aufregung sorgte die Abweisung einer Kartellklage gegen Facebook. Das Gericht hat die Arbeit der amerikanischen Aufsichtsbehörde bemängelt, jedoch nochmals 30 Tage Zeitraum zur Vorlage weiterer Beweise zum Missbrauch der Marktposition durch Facebook eingeräumt. Dies sorgte für einen Kurssprung bei der Aktie, die Marktkapitalisierung von Facebook ist erstmals auf über 1 Billion USD gestiegen.

Damit haben wir einen sehr positiven Abschluss des ersten Halbjahres erlebt. Der Ausblick ist aktuell auch kaum getrübt durch absehbare politische oder konjunkturelle Risiken. Dies lässt uns nicht in Euphorie verfallen, jedoch bleiben wir optimistisch. Die Historie zeigt, dass eine Rallye nicht an Altersschwäche stirbt und ein gutes erstes Halbjahr eher für eine gute Entwicklung auch im zweiten Halbjahr spricht. Daher halten wir an unserer leicht offensiven Positionierung fest.

PHAIDROS FUNDS Balanced

Der Juni war ein Börsenmonat wie man ihn sich wünscht: Ohne große Schwankungen schoben sich die Aktienindizes Stück für Stück auf neue Allzeithöchststände. Auch der Phaidros Funds Balanced konnte von dem positiven Umfeld profitieren und hat je nach Anteilsklasse zwischen 3,85% und 4,28% zugelegt.  

Im vergangenen Monat haben sich die Technologiewerte zurückgemeldet und deutlich von ihrer Underperformance der Vormonate erholt. Aber auch die wieder steigenden Infektionszahlen aufgrund der Delta-Variante haben das Börsengeschehen geprägt. So führt Moderna mit +31% die Gewinnerliste an, gefolgt von Pinterest mit +25% und Shopify mit +23%. Spiegelverkehrt waren die Verlierer des Monats Amadeus IT und Booking.com mit jeweils -4%, da die Sorgen um die anstehende Urlaubssaison belasten. Wir haben im Juni Ørsted neu ins Portfolio aufgenommen. Der dänische Versorger ist Weltmarktführer im Bau und Betreiben von Off-Shore Windparks. Dieser Bereich wird in den kommenden Jahren durch die massiven Fiskalprogramme in Europa und den USA in erneuerbare Energien profitieren. Wie schon in den Monaten zuvor, haben wir die Börsenrallye der vergangenen anderthalb Jahre genutzt, um Gewinne mitzunehmen und die Volatilität des Portfolios zu verringern. In diesem Zusammenhang haben wir Shopify durch Eli Lily ersetzt.

Der europäische High Yield Index (Bloomberg Barclays Pan-European High Yield Index) verzeichnete einen Ertrag von +0,61%. In Anbetracht eines sehr hohen Volumens an Neuemissionen im Juni stellt dies eine sehr positive Entwicklung dar. Positiv entwickelte sich hierbei die Anleihe von WeBuild (+3,8%) und der Lufthansa (+3,3%). Neu sind die Anleihen der PHM Group (Immobilienverwaltung Finnland) und Energizer (Weltmarktführer für Konsumenten-Batterien). Nach guter Wertentwicklung und damit gesunkener Renditen haben wir dagegen die Nachranganleihen von Telefónica, Infineon, Vodafone und Generali verkauft. 

Die Aktienquote liegt mit rund 58% leicht über dem Niveau des Vormonats. Die Anleihequote ist mit ca. 29% etwas geringer. Im Juli erwarten wir eine weiterhin ruhige Entwicklung an den Börsen. Richtungsweisende Entscheidungen aus Politik und Wirtschaft stehen aus heutiger Sicht nicht an.

*Anteilsklasse B (aufgrund fehlender 10-Jahres-Historie bei Anteilsklasse F)
** Morningstar Kategorie Mischfonds EUR flexibel - Global

PHAIDROS FUNDS Conservative

Der Phaidros Funds Conservative legte im Juni je nach Anteilsklasse zwischen +2,14% und +2,17% zu. Der MSCI World Index in Euro handelte zum Monatsschluss um 1,53% höher und der europäische High Yield Index verzeichnete einen Ertrag von +0,61%. Die Aktien im Portfolio entwickelten sich mit +7,7% ausgezeichnet. Auch die Unternehmensanleihen und Staatsanleihen legten um 0,78% bzw. 1,84% zu.

Positiv entwickelten sich vor allem die Aktien von Moderna (+31%) aufgrund der positiven Wirkung einer möglichen dritten Impfung und der Zulassung in Indien. Auch die Aktien von Pinterest legten im Monatsverlauf um +25% zu. Mit +20% ist auch die Aktie von Adobe positiv hervorzuheben. Das Unternehmen legte gute Quartalszahlen vor und überraschte mit einem sehr positiven Ausblick auf den Rest des Jahres. Negativ entwickelten sich lediglich die Aktien von Booking (-4%), dies ist begründet mit den gestiegenen Infektionszahlen in beliebten Urlaubsregionen.

Zum Monatsende haben wir nach den starken Kursanstiegen unsere Positionen in IQVIA, ASML und Moderna reduziert. Dagegen haben wir Aktien von Apple aufgrund der günstigen Bewertung zugekauft. Nach der guten Entwicklung im letzten Jahr haben wir die Nachranganleihe von Infineon verkauft und dagegen eine längere Anleihe von Telefónica in das Portfolio aufgenommen. Die kurze Anleihe in der Telefónica haben wir verkauft und dafür eine Nachranganleihe der Poste Italiane zugekauft. Der ehemalige Staatskonzern profitiert von steigenden Paketzustellungen und einem gut laufenden Versicherungsgeschäft.

Die Liquidität im Fonds liegt bei ca. 6,3%, wobei weiterhin rund 4% in einer kurzen deutschen Staatsanleihe investiert sind, welche wir bei attraktiven Gelegenheiten in Unternehmensanleihen reinvestieren würden. Die Beimischung von Gold haben wir von rund 4,3% auf ca. 6% erhöht.

Die Aktienquote liegt weiterhin bei gut 29% und damit nahe der Höchstgrenze. Aufgrund des insgesamt positiven Ausblicks sehen wir keine Veranlassung, die derzeitige Ausrichtung zu ändern.

* Morningstar Kategorie Mischfonds EUR defensiv

PHAIDROS FUNDS Fallen Angels

Der Phaidros Funds Fallen Angels legte im Juni je nach Anteilsklasse zwischen 0,47% und 0,59% zu. Damit entwickelte sich der Fonds ähnlich wie der europäische Markt für Hochzinsanleihen insgesamt. Der europäische High Yield Index (Bloomberg Barclays Pan-European High Yield Index) verzeichnete einen Ertrag von +0,61%. In Anbetracht eines sehr hohen Volumens an Neuemissionen im Juni stellt dies eine sehr positive Entwicklung dar.

Positiv entwickelte sich hierbei die Anleihe von WeBuild (+3,8%). Der italienische Baukonzern meldete den Zuschlag zum Bau einer Hochgeschwindigkeitstrasse zwischen Houston und Dallas mit einem Volumen von 16 Mrd. USD. Auch die Anleihe der Lufthansa legte um 3,3% zu und holte damit die Verluste aus dem Vormonat vollständig auf. Aufgrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklung handelten auch die Nachranganleihen der Banken über den Monat höher. So verzeichneten die Anleihen der Deutschen Bank, Intesa Sanpaolo, Rabobank und der CaixaBank Kursgewinne von etwa 2%. Etwas schwächer handelten die Anleihen der Softbank aufgrund der Platzierung neuer Anleihen im Volumen von etwa 6 Mrd. EUR zum Monatsende.

Wir haben nochmals einige neue Anleihen in das Portfolio aufgenommen. Die PHM Group ist eine in Finnland führende Immobilienverwaltung. Nach der guten Entwicklung im letzten Jahr haben wir die Nachranganleihe von Infineon verkauft und dagegen eine Anleihe von Telefónica in das Portfolio aufgenommen. Zudem haben wir mit Heimstaden eine weitere Anleihe aus dem Immobiliensektor aufgenommen. Heimstaden hält vor allem Wohnimmobilien in Schweden im Bestand. Mit Energizer, dem Hersteller von Batterien, haben wir eine Anleihe aus dem single-B Bereich neu aufgenommen. Das Unternehmen hat zwar eine erhöhte Verschuldung, die Geschäftsentwicklung ist jedoch positiv und die Profitabilität stabil. Neu im Portfolio ist auch eine Nachranganleihe der Poste Italiane. Der ehemalige Staatskonzern profitiert von steigenden Paketzustellungen und einem gut laufenden Versicherungsgeschäft. Verkauft haben wir dafür, aufgrund einer gesunkenen Verzinsung, die Nachranganleihen der Otto Group, Generali und Vodafone sowie eine Anleihe des Verpackungsunternehmen OI.

Die Liquidität im Fonds liegt nun bei gut 6%. In den Sommermonaten ist mit einem Abflauen des zuletzt hohen Volumens an Neuemissionen zu rechnen. Im wirtschaftlich positiven Umfeld sollte sich der Markt für Hochzinsanleihen weiter stabil entwickeln. Nach den größeren Anpassungen in den letzten Monaten sollte auch im Phaidros Funds Fallen Angels die Handelsaktivität zurückgehen.

* Morningstar Kategorie Anleihen EUR hochverzinslich

PHAIDROS FUNDS Schumpeter Aktien

Der Juni war ein Börsenmonat wie man ihn sich wünscht: Ohne große Schwankungen schoben sich die Aktienindizes Stück für Stück auf neue Allzeithöchststände. Auch der Phaidros Funds Schumpeter Aktien konnte von dem positiven Umfeld profitieren und hat je nach Anteilsklasse zwischen 6,70% und 6,79% zugelegt.

Im vergangenen Monat haben sich die Technologiewerte zurückgemeldet und deutlich von ihrer Underperformance der Vormonate erholt. So waren die Verlierer aus dem Mai die Gewinner im Juni mit Trade Desk (+36%) Pinterest (+25) und Shopify (+23). Aber auch die wieder steigenden Infektionszahlen aufgrund der Delta-Variante haben das Börsengeschehen geprägt, und Moderna stieg um +31%. Spiegelverkehrt waren die Verlierer des Monats Amadeus IT und Booking.com mit jeweils -4%, da die Sorgen um die anstehende Urlaubssaison belasten. Im Juni haben wir Adidas gegen Lululemon ausgetauscht. Adidas hat über die letzten Jahrzehnte eine fabelhafte Erfolgsgeschichte geschrieben. Lululemon ist bisher Marktführer in der Nische Yoga-Bekleidung, insbesondere in Nord-Amerika. Dies impliziert unseres Erachtens aber noch viele Wachstumspotenziale bei der internationalen Expansion und dem Produktangebot für die kommenden Jahre.

Die Aufteilung zwischen Monopolisten und Herausforderern bleibt bei 2/3 zu 1/3. Im Juli erwarten wir eine weiterhin ruhige Entwicklung an den Börsen. Richtungsweisende Entscheidungen aus Politik und Wirtschaft stehen aus heutiger Sicht nicht an.

* Morningstar Kategorie Aktien weltweit Standardwerte Growth
Quelle: Morningstar Direct, 30.06.2021 / Berechnung auf Basis von Monatsultimowerten. Die angegebene Performance ist der berechnete Nettovermögenswert in % in der Fondswährung nach Kosten und ohne Berücksichtigung etwaiger Zeichnungsgebühren. Bei den Angaben handelt es sich um Vergangenheitsdaten, die keine Garantie für zukünftige Entwicklungen darstellen.

 

FONDSREPORTING per 30. Juni 2021

Unsere Blogartikel

Vermissen Sie etwas?

 Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×
×

Einwilligung in die Datennutzung.

Ich willige ein, dass meine persönlichen Daten, insbesondere Name, Vorname, E-Mailadresse durch die IPConcept (Luxemburg) S.A. zum Zwecke des Newsletterversands verarbeitet werden dürfen.

Rechte des Betroffenen: Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung, Widerspruchsrecht

Sie sind gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen.

Gemäß Artikel 17 DSGVO können Sie jederzeit gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen.

Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an die IPConcept (Luxemburg) S.A. übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Weitere Informationen zum Umgang der IPConcept (Luxemburg) S.A. mit den Bestimmungen der DSGVO finden Sie hier.

×