Wissen

Inflation und Klimawandel

Inflation und Klimawandel

Mittlerweile scheint klar: Die Inflation ist da. Selbst wenn die Zahlen im nächsten Jahr noch einmal sinken sollten, sollten sie über dem Richtwert von zwei Prozent bleiben. Neben Lieferengpässen für Halbleiter spielen dabei ausgerechnet die Preise fossiler Energieträger, von denen wir uns verabschieden wollen, eine zentrale Rolle. Öl und Gas werden nach Einschätzung vieler Marktbeobachter auch im kommenden Jahr teuer bleiben. Aus Umweltsicht ist diese Entwicklung zu begrüßen. Je höher der Preis konventioneller Energien ist, desto niedriger wird ökonomisch die Schwelle für den Umstieg auf alternative Energiequellen. Für Anleger, die bekanntermaßen in die Zukunft denken müssen, bietet sich damit langfristig eine hervorragende Investmentgelegenheit. Denn so gewaltig und drängend der Bedarf an regenerativen Energien sowie nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen ist, so sicher werden Unternehmen, die ihn erfüllen, Geld verdienen.

Nachhaltigkeit

Nicht ob, allenfalls wie schnell der Umbau der Industriegesellschaften erfolgt, steht heute in Frage. Und nicht hochverschuldete Staaten, sondern private Investoren, die im Geld schwimmen und keine Zinsen mehr erhalten, müssen das dazu benötigte Kapital bereitstellen. Aktien bleiben auch nach den deutlichen Kursanstiegen der letzten Jahre ohne Alternative. Höhere Bewertungen gehören bis auf Weiteres zur Neuen Normalität.

PRIMA – Global Challenges: Erneuerbare Energien im Aufwind

PRIMA – Global Challenges, der weltweit in Aktien nachhaltig wirtschaftender Unternehmen investiert, konnte im Zuge des Weltklimagipfels von Glasgow profitieren. Der Fonds, der zuletzt etwas hinter dem MSCI World zurückgeblieben war, konnte seit Mitte Oktober gegenüber dem weltweiten Aktienindex deutlich an Boden gutmachen. Positiv wirkte sich die geringere Gewichtung der USA im Fondsportfolio aus (38,7% per 24.11.2021), da US-Aktien seit Veröffentlichung der jüngsten Inflationszahlen stärker unter Druck geraten sind. Aktien aus dem Bereich alternativer Energien, die bereits in den Vorjahren erfreuliche Kurszuwächse erzielen konnten, entwickelten sich insgesamt überdurchschnittlich. Nachdem sie in den ersten drei Quartalen dieses Jahres eine Verschnaufpause eingelegt haben, können, mit Ausnahme des deutschen Windanlagenbauers Nordex, alle Aktien des Segments seit Anfang Oktober zulegen. Im Fondsportfolio des PRIMA – Global Challenges befinden sich mit dem dänischen Offshore-Betreiber Orsted und dem portugiesisch-spanischen Unternehmen EDP Renovàveis zwei weitere Windkraftbetreiber. SunPower und First Solar aus den USA produzieren Solaranlagen. Ormat Technologies, ein weiteres US-Unternehmen, betreibt Erdwärmekraftwerke, während das norwegische Unternehmen Scatec vor allem Wasser- und Solarkraftwerke in Osteuropa sowie in afrikanischen und asiatischen Schwellenländern unterhält. Hannon Armstrong Sustainable Infrastructure finanziert nachhaltige Energieprojekte in den USA mit einem Volumen von aktuell rund 3,2 Mrd. USD. Alle genannten Unternehmen sollten in den nächsten Jahren von den weltweiten Anstrengungen zur Erreichung der Klimaziele profitieren.

PRIMA – Zukunft: Ausbau des Wasserstoff-Engagements

Klimawandel ist einer der wichtigsten Treiber für neue Technologien. Auch der Innovationsfonds PRIMA – Zukunft investiert daher in Firmen, die klimafreundlichere Lösungen entwickeln. Zuletzt hat das Portfoliomanagement um Laetitia-Zarah Gerbes und Dr. Hendrik Leber (ACATIS Investment KVG mbH) Aktien weiterer Unternehmen aus dem Bereich Wasserstoff gekauft, der für CO2-Reduzierungen in der Industrie eine zentrale Rolle spielt. Die australische Fortescue Metals Group, erst 2003 als Bergbauunternehmen für den Eisenerzabbau gegründet, verfolgt unter ihrem Chairman, dem Multimilliardär Andrew Forrest, das ehrgeizige Ziel, zu einem der weltweit größten Wasserstoffproduzenten zu werden. Ende Oktober unterzeichnete ihre Tochtergesellschaft Fortescue Future Industry eine Absichtserklärung zur Lieferung von Wasserstoff im Wert von einer Milliarde Pfund, womit sie der größte Wasserstoffzulieferer in Großbritannien würde. Technologiezulieferer soll Plug Power aus dem US-Bundesstaat New York werden, das zu den weltweit führenden Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Produzenten gehört und Elektrolyseure zur Wasserstoff-Gewinnung liefern soll. Neu ins Fondsportfolio aufgenommen wurden auch die Aktie des kalifornischen Unternehmens Bloom Energy, das ebenfalls Brennstoffzellen und Elektrolyseure herstellt, sowie Hexagon Composites, ein norwegischer Produzent von Gastanks, der auch Wasserstoffbehälter entwickelt. Weitere Neuzugänge im Portfolio: Oxford Nanopore, ein britischer Spezialist für die Gen-Sequenzierung (klinische Diagnose, Anwendungen in der Landwirtschaft und für die Umwelt) und 2seventy bio (Gentherapien).

Unbedingt ansehen! Webinar-Aufzeichnung vom 16.11.2021 zum PRIMA – Zukunft mit Portfolioberaterin Laetitia-Zarah Gerbes (kurze Registrierung nötig)

PRIMA – Globale Werte: Überzeugende Wertentwicklung und fundamentale Wertsicherung

Der PRIMA – Globale Werte läuft mit bewundernswerter Ruhe konstant nach oben. Seit Wochen hat es keine Veränderung im Portfolio mehr gegeben, dennoch legt der Fonds kontinuierlich mit geringen Schwankungen zu. Verantwortlich für diese Entwicklung ist die exzellente wertorientierte Titelauswahl. Portfolioberater Yefei Lu und Frank Fischer (Shareholder Value Management AG) stellen in der jüngsten Onlinekonferenz anschaulich dar, was Value Investing bedeutet. Anders als nach herkömmlichem Verständnis geht es dabei nicht nur um möglichst niedrige Bewertungskennzahlen (z.B. Kurs-Gewinn-Verhältnis), sondern um eine quantitative und qualitative Betrachtung der Unternehmen, ihrer Geschäftsmodelle und Wettbewerbsposition. Auch die Integrität des Managements und der Geschäftsführung spielen in diesem Zusammenhang eine Rolle (mehr Informationen). Der Fokus richtet sich auf stabile Erträge, die den größten Teil des inneren Werts eines Unternehmens und der Aktienbeteiligung ausmachen. Nach fundamentalem Verständnis bildet dieser innere Wert einen Gegenwert für das investierte Kapital. Ziel des Fondsmanagements ist es, Aktien zu finden, deren innerer Wert höher als ihr Börsenkurs ist, denn rechnerisch entspricht der Discount dem Kurssteigerungspotenzial. Noch wichtiger: Auch im Fall eines Kursrückgangs wird der innere Wert nicht geringer, solange sich die prognostizierten Unternehmenserträge nicht ändern. Entscheidend ist damit die mit dem Kauf einer Aktie realisierte Sicherheitsmarge. Kursschwankungen an den Börsen und die ihnen entsprechenden Anteilspreisschwankungen des Fonds sind demgegenüber aus Sicht einer fundamentalen Wertsicherung zweitrangig. Fazit: So erfreulich es ist, dass die Aktienmärkte die Qualitäten der im Fondsportfolio des PRIMA – Globale Werte enthaltenen Aktien realisieren, so wichtig bleibt, dass diese auch auf dem gestiegenen Kursniveau Anlegern einen fundamentalen Gegenwert bieten.

Rechtlicher Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Ein Fondsinvestment ist mit Risiken verbunden. Verbindliche Grundlage für den Kauf eines Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit dem Verwaltungsreglement bzw. der Satzung, der zuletzt veröffentlichte und geprüfte Jahresbericht und der letzte veröffentlichte ungeprüfte Halbjahresbericht, die in deutscher Sprache kostenlos bei der IPConcept (Luxemburg) S.A. (société anonyme), 4, rue Thomas Edison L-1445, Strassen, Luxembourg, (siehe auch www.ipconcept.com) erhältlich sind. Die steuerliche Behandlung ist von den individuellen Verhältnissen jedes einzelnen Anlegers abhängig. Dieser Artikel ist eine Werbemitteilung, dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen dar. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt. Es kann keine Zusicherung gemacht werden, dass die Anlageziele erreicht werden. Dieser Artikel wendet sich ausschließlich an Interessenten in den Ländern, in denen die genannten Fonds zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sind. Die Fonds wurden nach luxemburgischem Recht aufgelegt und ist in Luxemburg, Deutschland und Österreich zum Vertrieb zugelassen. Die Fonds dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika ("USA") sowie zugunsten von US Personen nicht öffentlich zum Kauf angeboten werden. Die Dokumente können ebenfalls kostenlos in deutscher Sprache bei der deutschen Vertriebs- und Informationsstelle, PRIMA Fonds Service GmbH, Engelplatz 59-61, D-63897 Miltenberg, bezogen werden. Die Dokumente können ebenfalls bei der österreichischen Zahl- und Informationsstelle, ERSTE BANK DER OESTERREICHISCHEN SPARKASSEN AG, Am Belvedere 1, A-1100 Wien bezogen werden. Die Fonds weisen aufgrund der Zusammensetzung seines Portfolios oder der verwendeten Portfoliomanagementtechniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h. der Anteilpreis kann auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und unten unterworfen sein. Außerdem kann bei Fremdwährungen die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Die Verwaltungsgesellschaft kann beschließen, die Vorkehrungen, die sie für den Vertrieb der Anteile ihrer Organismen für gemeinsame Anlagen getroffenen hat, gemäß Artikel 93a der Richtlinie 2009/65/EG und Artikel 32a der Richtlinie 2011/61/EU aufzuheben. Weitere Informationen zu Anlegerrechten sind auf der Homepage der Verwaltungsgesellschaft (www.ipconcept.com) einsehbar. https://www.ipconcept.com/ipc/de/anlegerinformation.html

Unsere Blogartikel

Vermissen Sie etwas?

 Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×
×

Einwilligung in die Datennutzung.

Ich willige ein, dass meine persönlichen Daten, insbesondere Name, Vorname, E-Mailadresse durch die IPConcept (Luxemburg) S.A. zum Zwecke des Newsletterversands verarbeitet werden dürfen.

Rechte des Betroffenen: Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung, Widerspruchsrecht

Sie sind gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen.

Gemäß Artikel 17 DSGVO können Sie jederzeit gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen.

Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an die IPConcept (Luxemburg) S.A. übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Weitere Informationen zum Umgang der IPConcept (Luxemburg) S.A. mit den Bestimmungen der DSGVO finden Sie hier.

×