Horst Seibold

Vita

  • staatlich geprüfter Betriebswirt (DAA)
  • Bankbetriebswirt
  • Gründer Achatz + Seibold GmbH
  • Geschäftsführer am Sitz der Gesellschaft in Röthenbach bei Nürnberg
  • Herr Seibold ist in seiner Freizeit ehrenamtlich im Vorstand der Stiftung Bayrisches Naturerbe engagiert

Tätigkeitsschwerpunkte

Horst Seibold beschäftigt sich seit seiner Ausbildung zum Bankkaufmann mit den weltweiten Kapitalmärkten. Während des Studiums konnte er sein Wissen in diversen wissenschaftlichen Arbeiten vertiefen. Seit Auferlegung des Fonds im Jahr 1998 ist er, gemeinsam mit Herrn Dr. Christian Boss, verantwortlich für die erfolgreiche Entwicklung des Fonds.    

Im Fokus

Wollten Sie schon immer Vermögen verwalten oder einen Fonds managen?

Ja, also das ist tatsächlich schon sehr früh in meiner Kindheit entstanden. Mein Vater war Handwerker, aber ich hatte zwei linke Hände. Mein Zugang und mein Talent im Umgang mit Geld ist ab dem 12. Lebensjahr entstanden. Seitdem fing ich an in die Richtung Finanzen zu denken und kam der Wunsch auf, später in einer Bank zu arbeiten. Nach meinem Studium zum Bankbetriebswirt habe ich in meiner zweiten beruflichen Station eine Vermögensverwaltung aufgebaut. Von dort war es dann noch ein kleiner Schritt zum Fondsmanagement. Das passt sehr gut zu meinem Wesen. Die sachlichen Gründe waren damals auch steuerlicher Natur. Bei der Vermögensverwaltung mussten damals für jeden Kauf oder Verkauf Steuern gezahlt werden. Hat man die Vermögensverwaltung in einen Fonds verpackt, waren die Transaktionen steuerfrei.

Was ist das spannendste Invest des Vermögensbaustein-Defensiv?

Das ist für mich die kleine Nebenwerte-Strategie. Wir sind ein Fonds mit 30 Mio. und somit eher klein. Auf diesem Feld können 90% der größeren Fonds nicht mitspielen. Wir sind in der Lage Werte zu kaufen, die nicht bekannt sind oder auch wenig Liquidität haben. Weiterhin sind diese noch sehr stark Familien oder Personenabhängig und bekommt echte Kontakte. Das finde ich sehr spannend.

Vor welchen 3 Investitionsfehlern würden Sie Ihre Tochter warnen?

1) Vermeide eine zu kleine und falsche Streuung Deines eigenen Portfolios! Die Diversifikation ist langfristig gesehen für mich das allentscheidende. Diese muss sehr breit, aber auch sehr gezielt sein.

2) Verfalle weder dem Dispositionseffekt noch dem Herdentrieb! Unterwirf Dich einem Prozess und einem regelkonformen Konzept. Somit und durch eine eigene Philosophie kann man die ganzen psychologischen Fallen vermeiden, die man auch aus der behavioral finance-Theorie kennt. Dabei ist neben dem Dispositionseffekt der Herdentrieb am gefährlichsten. Wir neigen dazu Gewinne sehr schnell mitzunehmen und Verluste auszusitzen. Das ist wissenschaftlich sehr gut untersucht. Es kostet letztendlich vor allem die Privatanleger die meiste Performance. Dem Herdentrieb zu verfallen ist nicht weniger gefährlich: Wenn man 1989 in den Trend rund um Japan investiert hat, ist man heute noch im Minus. Den Herdentrieb zu verhindern ist ein ganz entscheidender Punkt in der behavioral finance-Theorie.

3)  Achte auf die Kosten! Es gibt viele Produkte am Markt, die einfach zu teuer sind.



Was ist für Sie das Besondere am Vermögensbaustein-Defensiv:

Der Fonds bietet dem Investor eine ganz hohe Zuverlässigkeit. Sehr wenige Produkte am Markt sind so berechenbar. Er ist sehr breit diversifiziert und Re-Balancing-Quoten werden konsequent durchgezogen. Dahinter liegen keine Aktienquoten von 0-50% oder short-Strategien. Es kann einfach nicht passieren, dass der Markt gut läuft und der Fonds schlecht. Sehr viele Fonds versuchen durch eine hohe Flexibilität Mehrwerte zu erreichen. Das gelingt aber langfristig so gut wie keinem. Zusammengefasst ist unser Fonds hoch zuverlässig und Risiko-Ertragsoptimiert. Er ist von der Philosophie her gedacht große potenzielle Krisen möglichst gut zu durchstehen.



Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×
×

Einwilligung in die Datennutzung.

Ich willige ein, dass meine persönlichen Daten, insbesondere Name, Vorname, E-Mailadresse durch die IPConcept (Luxemburg) S.A. zum Zwecke des Newsletterversands verarbeitet werden dürfen.

Rechte des Betroffenen: Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung, Widerspruchsrecht

Sie sind gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen.

Gemäß Artikel 17 DSGVO können Sie jederzeit gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen.

Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an die IPConcept (Luxemburg) S.A. übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Weitere Informationen zum Umgang der IPConcept (Luxemburg) S.A. mit den Bestimmungen der DSGVO finden Sie hier.

×