Wissen

ETF-Anlagen in Schweizer Franken – Mehrwert fürs Portfolio

ETF-Anlagen in Schweizer Franken – Mehrwert fürs Portfolio

Beitrag von Christian Hein, Portfoliomanager apoAsset.

Seit Aufhebung der Euro-Bindung können Investments in Schweizer Franken einen zusätzlichen Mehrwert für das Anlegerportfolio darstellen.

Seit Kurzem verfügt auch das Global ETFs Portfolio der apoAsset, das 2017 aufgelegt wurde, über eine zusätzliche CHF-Anteilsklasse (WKN A2P6CA, verfügbar seit Juli 2020). Mit dieser können Euro-Anleger nicht nur vom weltweit diversifizierten Portfolio aus Aktien- und Anleihen-ETFs profitieren, sondern auch von der Entwicklung einer besonders stabilen Währung. Konkret bedeutet das: Für einen Portfolio-Anteil im Wert von aktuell rund 110 Schweizer Franken bezahlt ein Euro-Anleger rund 99 Euro. Bleibt der Wechselkurs gleich, erhält der Anleger dann im Laufe der Zeit einfach die Wertentwicklung des Portfolios. Entwickelt sich der Franken besser als der Euro, was in Krisenzeiten häufig der Fall war, dann profitiert der Euro-Anleger zusätzlich von dieser Aufwertung.

Christian Hein

Die Euro-Anteilsklasse des Global ETFs Portfolios gehört seit Auflage zu den Besten seiner Vergleichsgruppe und wurde erst kürzlich mit 5 Sternen von Morningstar ausgezeichnet. Eine Simulation unserer Schweizer-Franken-Anteilsklasse über diesen Zeitraum, also seit Auflage des Global ETFs Portfolios (01.12.2017-26.02.2021), zeigt das zusätzliche Potenzial. Auf der einen Seite hätten Anleger aus der Eurozone an der ca. +6%-Aufwertung der Schweizer Währung partizipiert. Auf der anderen Seite lag das Risiko, also die Schwankung der Renditen, mit der Euro-Anteilsklasse gleichauf. Mit einer besseren Wertentwicklung bei „gleichem Risiko“ wäre die CHF-Anteilsklasse für den Euro-Anleger also noch effizienter gewesen. Eine entscheidende Rolle spielte dabei die geringe Korrelation der Währung zum Aktienmarkt und die Aufwertung des Franken gegenüber dem Euro. Zusätzlich zeigte der Schweizer Franken als „sicherer Hafen“ oft seine Stärke bei Aktienkurs-Verlusten.

Die ohnehin breite Diversifikation des Global ETFs Portfolios, das immer neun ETFs enthält, wird somit aus Sicht eines Euro-Anlegers zusätzlich verbessert. Die ausgewählten ETFs umfassen derzeit Europa, USA und Japan, zwei Drittel davon sind Aktien-ETFs und ein Drittel (Staats-) Anleihen-ETFs. Anleger erhalten somit eine gute Diversifikation über Anlageklassen, Regionen und Währungen.

Fazit
Seit circa drei Jahren schwächelt die globale Weltwirtschaft und durchwanderte das Tal der Tränen im Frühling letzten Jahres. In dieser Zeit waren „sichere Häfen“ gefragt und der Schweizer Franken zeigte gegenüber dem Euro eine deutliche Wertsteigerung. Die massiven Stützungsmaßnahmen diverser Länder und Notenbanken konnten bisher die Wirtschaft stabilisieren. Damit zogen sich Anleger aus dem Schweizer Franken zurück. Nichtsdestotrotz zeigt die Investition in unsere CHF-Anteilsklasse für Euro-Anleger interessante Eigenschaften. Sollte der Schweizer Franken gegenüber dem Euro aufwerten, dann profitiert der Euro-Anleger von dieser Aufwertung. Zusätzlich kann diese Anteilsklasse einen Mehrwert für ein effizienteres Anlegerportfolio darstellen.

Autor:
Christian Hein ist seit 2012 Fondsmanager bei der Apo Asset Management GmbH (apoAsset) und managt Multi-Asset-Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 1,2 Mrd. Euro. Dazu gehört auch das Global ETFs Portfolio, das 2017 aufgelegt wurde und seit 2020 auch über eine CHF-Tranche verfügt. Hein verfügt über mehrere akademische Abschlüsse als Investment-Analyst (CIIA), MSc Risk & Finance, Diplom-Betriebswirt (FH) und Licenciado en Comercio Internacional (Mexiko). www.apoasset.de

Unsere Blogartikel

Vermissen Sie etwas?

 Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×
×

Einwilligung in die Datennutzung.

Ich willige ein, dass meine persönlichen Daten, insbesondere Name, Vorname, E-Mailadresse durch die IPConcept (Luxemburg) S.A. zum Zwecke des Newsletterversands verarbeitet werden dürfen.

Rechte des Betroffenen: Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung, Widerspruchsrecht

Sie sind gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen.

Gemäß Artikel 17 DSGVO können Sie jederzeit gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen.

Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an die IPConcept (Luxemburg) S.A. übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Weitere Informationen zum Umgang der IPConcept (Luxemburg) S.A. mit den Bestimmungen der DSGVO finden Sie hier.

×