Marketing-Anzeige

Wissen

Update: Niedrige Bewertungen von Aktien europäischer Familienunternehmen

Update: Niedrige Bewertungen von Aktien europäischer Familienunternehmen

Qualitätsaktien haben in diesem Jahr deutlich underperformed. Im Juni sind Bewertungen von Aktien von Familienunternehmen weiter zurückgegangen.

Das aggregierte Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) des CONREN-Familienunternehmens-Universums: 11,7 (12-Monats-Trailing-KGV) / 12,2  (12-Monats-Forward-KGV). Dazu liegt das 12-Monats-Forward-KGV nun über dem aktuellen 12-Monats-Trailing-KGV.

  • sehr deutlich unter dem Vor-COVID-Niveau (4Q 2019) von 19,0 / 16,0
  • deutlich unter dem Niveau des 1. Quartals 2020 (dem Quartal der COVID-Aktienmarktpanik) von 13,8 / 13,6
  • 12-Monats-Trailing-KGV unter dem Niveau des Stoxx Europe 600: 12,5 / 11,5

Der Bewertungsaufschlag des CONREN-Familienunternehmens-Universums Europa gegenüber dem breiten Aktienindex Stoxx Europe 600 hat sich in einem Bewertungsabschlag gewandelt – größter Bewertungsabschlag (und niedrigster Aufschlag bei 12-Monats-Forward-KGV) in den letzten dreieinhalb Jahren inklusive COVID-19-Panik.

Der Markt preist eine negative Gewinndynamik für die nächsten 12 Monate ein: Das 12-Monats-Forward-KGV liegt über dem aktuellen 12-Monats-Trailing-KGV. Das ist für den Stoxx Europe 600 nicht der Fall.

 

Conren

Entwicklung der Kurs-Gewinn-Verhältnisse während der COVID-19 Pandemie bis heute

Quelle: CONREN Research GmbH, Refinitiv, Bloomberg; Juli 2022

Prämie für Aktien von Familienunternehmen

Die in unserem CONREN-Familienunternehmens-Universum beobachteten 12-Monats-Forward-KGVs waren während der gesamten Pandemie kontinuierlich höher als die des Stoxx Europe 600.

Diese Beobachtung deckt sich mit unserer Hypothese der qualitativen Natur von Familienunternehmen. Familienunternehmen denken in Generationen und sind in Krisenzeiten oft besser ausgerüstet und vorbereitet. Stärkere Bilanzen und bessere Liquidität, seltenere Managementwechsel und ein hohes Maß an Krisenerfahrung sowie unbürokratische Entscheidungsprozesse erwiesen sich in der Pandemie als äußerst wertvoll. Familienunternehmen sehen Krisen oft als eine langfristige Chance und nutzen daher ihre starken Bilanzen für Investitionen, anstatt wie andere Unternehmen zu aggressiven Kosteneinsparungen gezwungen zu sein. Diesmal war es nicht anders. Mehr dazu können Sie im Kapitel 7.b. auf Seite 18 unserer Studie “CONREN Studie zu börsengelisteten Familienunternehmen in Europa” lesen, um mehr über das Kostenmanagement von Familienunternehmen während der COVID-19-Pandemie zu erfahren.

Während der COVID-19-Krise konnten viele Familienunternehmen also ihrem Ruf als “Qualitätsaktien” gerecht werden und eine entsprechendes Bewertungs-Prämie gegenüber dem Stoxx Europe 600 aufzeigen.

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung, wie sich die KGVs des CONREN-Universums der börsennotierten Familienunternehmen in Europa in der COVID19-Krise geschlagen haben: von Marktpanik über den schnellen Rebound und eine Phase der Hoffnung hin zu mehr Normalität. Wir haben die KGVs am Ende jedes Quartals vom 31. Dezember 2019 bis zum 31. Mai 2022 (also nur zwei Monate für Q2-2022) analysiert.

Vor COVID
Vor der COVID-19 Pandemie befanden sich die Märkte in einem relativ stabilen Zustand. Die 12-Monats-Forward-KGVs wiesen einen Discount von -23 % (STOXX Europe 600) und -16 % (CONREN-Familienunternehmen-Universum Europa) gegenüber den 12-Monats-Trailing-KGVs auf, was ein gesundes Gewinnwachstum prognostizierte.

Die KGVs des CONREN-Familienunternehmens-Universums wiesen gegenüber dem Stoxx Europe 600 eine Prämie auf: ein Forward-KGV von 16x für das Universum gegenüber 14,4x für den Index (11% Premium), während das Trailing-KGV mit 19x für das Universum gegenüber 18,7x für den Index vergleichbar war.

COVID Aktienmarktpanik (1Q2020)
Die erste Welle globaler Lockdowns löste eine tiefgreifende Marktpanik aus, wie der Ausverkauf im 1Q2020 zeigte. Die Gesamtrendite des Quartals betrug am Ende ca. -22% für den STOXX Europe 600 und das CONREN-Familienunternehmens-Universums. Mit dem schnellen Rückgang der Aktienkurse folgten fallende Bewertung wie in einem Marktausverkauf üblich: Die Aktienkurse fielen schneller als die Gewinnerwartungen, was zu einer Kompression der KGVs führte.
Der Discount des 12-Monats-Forward-KGV gegenüber dem 12-Monats-Trailing-KGV fiel auf -13% für den STOXX Europe 600 und auf nur noch -1% für das CONREN-Familienunternehmens-Universums.
Die Prämie des 12-Monats-Forward-KGVs des CONREN-Familienunternehmens-Universums gegenüber dem Stoxx Europe 600 fiel auf 8%, während das 12-Monats-Trailing-KGV einen Discount von -5% aufwies.

Schneller Rebound (2Q2020)
Ein schneller Rebound brachte die Forward-KGVs in kurzer Zeit über das Vor-COVID-Niveau. Der Discount des 12-Monats-Forward-KGVs gegenüber des 12-Monats-Trailing KGVs halbierte sich auf -6% für den STOXX Europe 600, während das CONREN-Familienunternehmens-Universum eine Prämie von +9 % aufwies.

Nach der Panik kommt die Hoffnung (3Q2020 – 2Q2021)
Nach der Panik kam die Hoffnung. Im Laufe der folgenden Monate stiegen die Aktienkurse wieder an: +29 % Gesamtrendite für den STOXX Europe 600 und +43 % Gesamtrendite für das CONREN-Familienunternehmens-Universum. Die Gewinne blieben jedoch aufgrund der schweren Pandemie zunächst gedämpft, was zu einer massiven Ausweitung der 12-Monats-Trailing-KGVs auf 22,2x für den STOXX Europe 600 und 26,7x für das CONREN-Familienunternehmens-Universum führte. Die höchsten 12-Monats-Trailing-KGVs im CONREN-Familienunternehmens-Universum liegen im 1Q2021 bei 27,4x, verglichen mit einem Tiefststand von 13,8x im 1Q2020. Die 12-Monats-Trailing-KGVs des Stoxx Europe 600 spiegeln diese Entwicklung ebenfalls wider und erreichten im 1Q2021 einen Höchstwert von 23x gegenüber einem Tiefstwert von 14,5x im 1Q2020.
Folglich hat sich das Bewertungspremium des CONREN-Familienunternehmens-Universums im Vergleich zum Stoxx Europe 600 im 2Q2021 ebenfalls deutlich erhöht: ein 12-Monats-Forward-KGV von 18,9x gegenüber 16,2x für den Index (16,6% Premium) und ein12-Monats-Trailing-KGV von 26,7x gegenüber 22,2x für den Index (20,4% Premium).

Nach der Hoffnung muss die Realität die Aktienkurse einholen: der Weg zurück in die Normalität (2Q2021 – 4Q2021)
Die Unternehmensgewinne holen nach und nach die hohen Markterwartungen ein, die während der Markterholung eingepreist wurden. Diese Aufholjagd hat bei einem breiten Spektrum von Aktien sehr gut funktioniert. Sowohl die 12-Monats-Trailing-KGVs als auch die 12-Monats-Forward-KGVs konvergierten innerhalb unseres Universums als auch für den Stoxx Europe 600, bis sie schließlich wieder unter das vor COVID-19 Niveau vom 4Q2019 fielen.

Die Märkte haben wieder zu kämpfen (1Q2021 – heute)
Die KGVs sind erneut unter Druck geraten. Nachdem sie in der vorangegangenen Periode aufgrund der sehr guten Gewinndynamik gesunken waren, führt der Marktausverkauf im 1H2022 zu einem weiteren Rückgang der KGVs. Sowohl für den Stoxx Europe 600 als auch für das CONREN-Familienunternehmens-Universum liegen die 12-Monats-Trainling-KGVs sowie die 12-Monats-Forward-KGVs jetzt auf einem Niveau, welches dem Ende des 1Q2022, des Panikquartals von COVID, ähnelt.

Wo wir heute stehen
Die Gesamtbewertung des CONREN-Familienunternehmens-Universums liegt jetzt unter dem Niveau vom Ende des 1Q2020, des COVID-Panikquartals und deutlich unter dem Vor-COVID-Niveau. Interessanterweise liegen die 12-Monats-Forward-KGVs über den 12-Monats-Trailing-KGVs und preisen somit eine negative Gewinndynamik für das kommende Jahr ein. Darüber hinaus messen wir die geringste KGV-Prämie der letzten dreieinhalb Jahre, wenn es um die Forward-KGVs des CONREN-Familienunternehmens-Universums gegenüber dem Stoxx Europe 600 geht.

Daher sehen die Bewertungen europäischer Familienunternehmen auf dem aktuellen Niveau nicht teuer aus – wenn man nicht mit einer langen Rezession und starken Margenkompressionen rechnet. Nur ein erheblicher, längerfristiger Rückgang der Unternehmensgewinne würde das heutige Bewertungsniveau rechtfertigen.

Prämie für Aktien von Familienunternehmen

Quelle: CONREN Research GmbH, Refinitiv, Bloomberg Juli 2022

Das CONREN-Familienunternehmens-Universum wies während der gesamten COVID-19 Pandemie einen erheblichen KGV-Aufschlag auf. Der Höhepunkt dieser Prämie wurde im 1Q2021 erreicht, als das 12-Monats-Trailing-KGV unseres Universums rund 20 % höher war als das des Stoxx Europe 600. Diese Bewertungs-Prämie des CONREN-Familienunternehmens-Universums ist in letzter Zeit wieder unter Druck geraten und weist nunmehr wieder ein Niveau unterhalb des COVID-Panik Quartals Q12020 auf. Unsere Analyse zeigt, wie sich Familienunternehmen in den turbulenten Märkten der letzten zwei Jahre wieder einmal mehr als bewährt haben.

Eskomptierte Wachstumserwartung: 12-Monats-Forward-KGVs versus 12-Monats-Trailing-KGVs

Quelle: CONREN Research GmbH, Refinitiv, Bloomberg

 

Die 12-Monats-Forward-KGVs für unser CONREN-Familienunternehmens-Universum liegen aktuell über den 12-Monats-Trailing-KGVs, was auf ein negatives Gewinnwachstum im kommenden Jahr hindeutet. Das letzte Mal, dass wir diese Marktaussage gesehen haben, war zum Ende des COVID-Panik-Quartals 1Q2020.

Vorgehen

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) (englisch price/earnings ratio (P/E ratio) ist eine häufig gebrauchte Kennzahl zur Beurteilung der Börsenbewertung einer Aktiengesellschaft. Hierbei wird der Kurs der Aktie ins Verhältnis, zu dem für einen Vergleichszeitraum bestimmten oder erwarteten Gewinn je Aktie gesetzt. Im Rahmen dieser Untersuchung haben wir die Entwicklung des 12-Monats-Trailing-KGVs und des 12-Monats-Forward-KGVs analysiert. Dabei wurde ein gewichteter harmonischer Durchschnitt für die Bewertung der KGVs unseres CONREN-Familienunternehmens-Universum (gewichtet nach Marktkapitalisierung) und der im Stoxx Europe 600 erfassten Unternehmen verwendet. Wir haben die Veränderungen in den 12-Monats-Forward- und Trailing-KGVs seit Anfang 2020 verglichen, um ihre Entwicklung während der COVID-19 Pandemie bis heute zu diskutieren. Alle Basisdaten wurden von Refinitiv und Bloomberg bezogen.

Verbindliche Grundlage für den Kauf des Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit dem Verwaltungsreglement bzw. der Satzung, der zuletzt veröffentlichte und geprüfte Jahresbericht und der letzte veröffentlichte ungeprüfte Halbjahresbericht, die in deutscher Sprache kostenlos bei der IPConcept (Luxemburg) S.A. (société anonyme), 4, rue Thomas Edison L-1445, Strassen, Luxembourg, (siehe auch www.ipconcept.com) erhältlich sind. Die steuerliche Behandlung ist von den individuellen Verhältnissen jedes einzelnen Anlegers abhängig. Dieser Artikel ist eine Werbemitteilung, dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen dar. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt. Es kann keine Zusicherung gemacht werden, dass die Anlageziele erreicht werden. Dieser Artikel wendet sich ausschließlich an Interessenten in den Ländern, in denen der genannte Fonds zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sind. Der Fonds wurde nach luxemburgischem Recht aufgelegt und ist in Luxemburg und Deutschland zum Vertrieb zugelassen. Der Fonds darf in den Vereinigten Staaten von Amerika ("USA") sowie zugunsten von US Personen nicht öffentlich zum Kauf angeboten werden. Die Dokumente können ebenfalls kostenlos in deutscher Sprache bei der deutschen Zahl- und Informationsstelle, DZ BANK AG, Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank Frankfurt am Main, Platz der Republik, D-60265 Frankfurt am Main, bezogen werden. Der Fonds weist aufgrund der Zusammensetzung seines Portfolios oder der verwendeten Portfoliomanagementtechniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h. der Anteilpreis kann auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und unten unterworfen sein. Außerdem kann bei Fremdwährungen die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die Verwaltungsgesellschaft kann beschließen, die Vorkehrungen, die sie für den Vertrieb der Anteile ihrer Organismen für gemeinsame Anlagen getroffenen hat, gemäß Artikel 93a der Richtlinie 2009/65/EG und Artikel 32a der Richtlinie 2011/61/EU aufzuheben. Weitere Informationen zu Anlegerrechten sind auf der Homepage der Verwaltungsgesellschaft (www.ipconcept.com) einsehbar. https://www.ipconcept.com/ipc/de/anlegerinformation.html

 

Unsere aktuellsten Blogartikel

Vermissen Sie etwas?

 Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×

Bitte wählen Sie aus, zu welcher Benutzergruppe Sie gehören.

×
×

Einwilligung in die Datennutzung.

Ich willige ein, dass meine persönlichen Daten, insbesondere Name, Vorname, E-Mailadresse durch die IPConcept (Luxemburg) S.A. zum Zwecke des Newsletterversands verarbeitet werden dürfen.

Rechte des Betroffenen: Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung, Widerspruchsrecht

Sie sind gemäß Artikel 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. um umfangreiche Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen.

Gemäß Artikel 17 DSGVO können Sie jederzeit gegenüber der IPConcept (Luxemburg) S.A. die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen.

Sie können darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an die IPConcept (Luxemburg) S.A. übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Weitere Informationen zum Umgang der IPConcept (Luxemburg) S.A. mit den Bestimmungen der DSGVO finden Sie hier.

×